Sina-Maria Schweikle

Bild: Tilo Gummel
Bild: Tilo Gummel

Der Mensch bringt Trennung, nicht die Kultur.


Erlebnisse von Gertrude Bell, Geschichten von Agatha Christie und Musik von Fairuz haben mich als Kind und Jugendliche fasziniert. Ihre Geschichten und Bilder zogen mich damals in den Bann und tun es noch heute. Doch diese Sehnsucht Nahost trifft nicht überall auf Verständnis. Allein das Wort Nahost löst bei vielen Menschen Furcht und Schrecken aus. Bilder von Krieg und Terror haben sich in die Köpfe vieler Menschen eingebrannt. Die Nachrichtenwelt konzentriert sich in ihrer Berichterstattung auf den Nahost-Konflikt, das Ölvorkommen und konservative patriarchalische Strukturen. Durch das Studium der Kommunikationswissenschaft wollte ich mich damit auseinandersetzen, wie Medien das Meinungsbild der Menschheit bestimmen, und habe mich auf die Themen Migration, Rechtspopulismus und Propaganda konzentriert. Seit mehreren Jahren bewege ich mich nun in der Region und durfte durch meine Begegnungen mit den Menschen vor Ort erfahren, dass die Menschen dort genauso sind wie die Menschen hier. Sie sehnen sich nach einer friedlichen Zukunft und nach positiven Veränderungen in ihren Ländern. Mit dieser Seite, meinem Blog und meiner Arbeit möchte ich versuchen, Bilder aus Nahost in die Wohnzimmer nach Deutschland zu tragen, die man ansonsten nur selten sieht. Ich möchte darüber aufklären, dass es nicht die Kulturen sind, die Trennung schaffen, sondern immer die Menschen.